Und so geht's

"Knipps den Megastall!"

Von August 2017 bis Februar 2018 sind Brandenburgerinnen und Brandenburger deshalb aufgerufen, zur Kamera zu greifen. Dabei bittet die Kampagne “Stoppt den Megastall!” darum, sowohl den Widerstand gegen neue Massentierhaltungsanlagen in Szene zu setzen, als auch die Stallbauten selbst. Allein die Größe von Anlagen wie Haßleben oder Tornitz ist schon beeindruckend, wenn sie ins rechte Licht gerückt wird. Zu sehen gibt es aber auch zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten, die immer wieder neuen Massentierhaltungsanlagen weichen müssen. Manchmal ist es auch einer der vorbeifahrenden Güllelaster oder ein umgekippter See, welcher das Thema “Massentierhaltung” anschaulich macht. Beim Fotografieren sollen natürlich die Rechte anderer gewahrt bleiben. Bei Innenaufnahmen von Stallanlagen oder Bildern vom Betriebsgelände ist zuvor das Einverständnis des Hausherren oder Grundstückseigners einzuholen.

 

Die Fotos können vom August 2017 bis Februar 2018 eingereicht werden. Der Wettbewerb endet mit einer Auswahl der Gewinnerbilder durch eine berufene Jury und der offiziellen Siegerehrung im März. Die Kampagne “Stoppt den Megastall!” wird den Fotowettbewerb durch eine intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begleiten.